Familienfotos mit älteren Kindern? Auf jeden Fall!

Mein Ansatz der dokumentarischen Fotografie ist oft Thema bei Freunden und Familie. Im Gespräch kam immer wieder die Diskussion auf: "Naja, kleine Kinder sind auch nett und einfach zu fotografieren... Mit größeren Kindern gibts dann einfach keine Familienfotos mehr..." . Muss das wirklich sein? Stimmt das? Selbst Mama von zwei kleineren Kinder habe ich überlegt, wie das denn wohl später sein wird. Werde ich da auch noch meine Familienfotoalben führen können? Gibt es da überhaupt noch aussagekräftige Bilder, Momentaufnahmen, von den Kindern? Fragen, die ich erst in ein paar Jahren beantworten kann. 

Doch dann war da plötzlich diese Möglichkeit... Ich habe die Herausforderung angenommen und letzten Monat eine Familie fotografisch begleitet. Eine Familie, deren Kinder 16 und 18 Jahre alt sind. Seitdem weiß ich: Ja, ich werde auch im späteren Alter von meinen Kindern Familienfotos haben, die für mich wichtig sind. Ich werde Momente sammeln, auch wenn die Kinder größer werden und dem "süßen", "einfach zu fotografierenden" Alter entwachsen sind...

Wie handhabt ihr das? Fotografiert ihr eure Kinder, auch wenn sie schon größer sind? Geht ihr mit euren älteren Kindern zum Familienfotograf? Wollt ihr entspannte Familienfotos, die euren Familienalltag zeigen, so wie er aktuell ist? Dann seht euch diese Familienreportage an und kontaktiert mich hier, um endlich authentische und humorvolle Bilder zu bekommen. 

Für diejenigen, die lieber die Bilder so ansehen möchten, habe ich noch einen Auszug der Slideshow hier in einer Galerie eingefügt.